Meeri-Hilfe Leutkirch e. V. 
 Kommen Sie zu uns und lassen Sie Ihr Herz sprechen!

Tierklappe für Meerschweinchen und Kaninchen

Ausschlaggebend für die Errichtung einer Tierklappe neben unserem großen Außengehege war der Fund zweier unbekannter Meerschweinchen am Samstagabend, 30.06.2018, beim Füttern der Tiere.

Unbekannte Besitzer setzten uns einfach zwei Meerschweinchen ohne Angabe von Geschlecht, Alter, Krankheiten in unser Gehege (obwohl dies von allen Seiten abgedichtet ist) und ohne uns darüber in Kenntnis zu setzen.
Für unsere Station war dies ein großer Ernstfall! Wir wussten ja nicht worum es sich bei den beiden Tieren handelte - sind es unkastrierte Böcke? oder etwa kranke Tiere? Brauchen sie dringend tierärztliche Versorgung? Und eigentlich setzt man Meerschweinchen ja nicht einfach so zu anderen, angestammten Tieren!

Allein zum Einfangen der beiden Schweinchen brauchten wir sehr lange.
Auch wenn man sich in der größten Not befindet und nicht weiß wohin mit seinem Tier, sollte man den direkten Kontakt mit uns suchen und das Tier nicht einfach in unser Gehege setzen. 
Wir finden dies höchst unverantwortlich gegenüber unseren Meerschweinchen und Kaninchen!

Damit das nicht wieder passiert, gibt es nun bedauerlicherweise auch auf unserem Gelände eine Tierklappe!

Wir geben Ihnen hiermit die Möglichkeit Ihr Tierchen, das Sie aus der Not heraus abgeben müssen, anonym in die Klappe zu setzen und nicht aussetzen zu müssen.


Unsere Mitarbeiter prüfen mehrmals am Tag ob sich ein Neuzugang in dieser Klappe befindet und füllen die Erstversorgung mit Heu und Wasser auf.
Wenn Sie uns etwas zu ihrem Liebling schreiben könnten, wäre es schön wenn Sie unser Formular, das Sie oben beim Briefkasten finden, ausfüllen könnten.
Es wäre natürlich schöner, wenn Sie uns direkt ansprechen...

Sollten Sie Mitarbeiter in unserer Station antreffen, wäre es vorteilhaft nicht einfach wegzufahren oder gar die Tiere vor der Klappe stehen zu lassen, aus Angst vor Entdeckung. Bitte beachten Sie, dass auch das Einsetzen der Tiere in der Tierklappe ist rechtlich gesehen "Aussetzen" und somit strafbar.


Bitte treffen Sie Ihre Entscheidung weise und mit Bedacht! 


Und bitte setzen Sie Ihr Tier nicht in die Tierklappe bei sehr heißen oder sehr niedrigen Temperaturen - vor allem im Winter nicht abends oder nachts!
Wir sind zwar mehrmals am Tag in der Station zur Pflege der Tiere, doch bei sehr hohen Temperaturen kann der Aufenthalt für Ihren Liebling auch nach nur 30 Minuten tödlich enden, trotz isoliertem Stall und Trinkwasserversorgung! Im Winter ist es schon aus ethischen Gründen nicht vertretbar die Tiere nachts oder spätabends in die Notfallklappe zu geben!