Meeri-Hilfe Leutkirch e. V. 
 Kommen Sie zu uns und lassen Sie Ihr Herz sprechen!

176 Pfoten suchen einen neuen Wirkungskreis

Tierschutzverein sucht neuen Wirkungskreis

Wir sind eine Tierauffangstation für Meerschweinchen und Kaninchen in Leutkirch.

Unsere Aufgaben:
• Aufnahme von in Not geratenen Meerschweinchen und Kaninchen
• Versorgung von kranken Tieren
• Kastration von unkastrierten Meerschweinchenböckchen und Rammlern
• Vermittlung von Meerschweinchen und Kaninchen in artgerechte Für-Immer-Zuhause
• Urlaubspflege und -betreuung
• Beratung zu artgerechter Haltung und Ernährung sowie bei Fragen zur Vergesellschaftung

Zur Zeit befinden wir uns auf dem Gelände des Tierschutzvereins Leutkirch und brechen mittlerweile aus allen Nähten. 

Im Jahr 2018 hatten wir über 25 Aufnahmen, hauptsächlich ausgesetzte Meerschweinchen und Kaninchen, aber auch sehr alte und chronisch kranke Tiere, die bei uns ihren Lebensabend verbringen dürfen.

Hier ein paar Beispiele unserer Arbeit:
• Finn und Finnchen wurden auf dem Spielplatz der Schillersiedlung aufgefunden, dort irrten sie frei umher.
• Ein schwangeres Meerschweinchen Mädel wurde im Wurzacher Ried in einer Plastiktüte im Baum aufgehangen, dort bekam sie ihre fünf Welpen in eisiger Kälte Mitte Dezember 2017.
• Im März 2018 fingen wir drei Meerschweinchen im Ottmanshofer Wald ein, die dort umher irrten.
• Bonnie und Clyde und ihre drei Babys wurden in einer kleinen Kaninchenbox dauerhaft gehalten. Wir konnten sie von dieser Haltung befreien und sorgten zusammen mit unserem Tierphysiotherapeuten dafür, dass sie lernten zu hoppeln, wie es Kaninchen gerne machen.
• Maya wurde nach dem Tod ihres Partners in unsere Tierklappe gesetzt.
• Henry und Henriette mussten zuhause ausziehen und wurden in unsere Tierklappe gesetzt.
• Yakari wurde von einer Tierarztpraxis aus Weingarten übernommen in unsere Gnadenbrotgruppe, weil er eingeschläfert werden sollte. Die Besitzer wollten es sich nicht leisten dem Tier nach der Entfernung beider Schneidezähne das Gemüse klein zu raspeln.
• Lotti konnten wir über die Wintermonate einen Platz unter Artgenossen bieten nachdem ihre Partnerin gestorben war.
• Felix wurde am Schlossgarten in Kisslegg alleine hoppelnd von einer Passantin aufgefunden. Er war in einem erbärmlichen Zustand. 
• Vier kleine Meerschweinchen Mädels konnten ihr Zuhause im von Ratten befallenen Hühnerstall verlassen und bei uns in Ruhe ihre Babys bekommen.
• Ernie und Bert wurden dieses Jahr in einem Schuhkarton am Wertstoffcontainer gefunden. Eine aufmerksame Passantin brachte uns die beiden vorbei. Ernie erholt sich immer noch von seiner schlimmen Räude.
• Viele der von uns vermittelten Leihmeerschweinchen stehen ihren verwitweten Omas und Opas bei uns sorgen so dafür, dass auch verwitwete, alte Meerschweinchen nicht bis an ihr Lebensende alleine bleiben müssen.
• Last but not least wurden auch vier Hamster und eine Ratte in unserer Tierklappe entsorgt……………

2018 konnten wir für 67 Meerschweinchen und 2 Kaninchen sowie für 4 Hamster und 1 Ratte ein neues, sehr gutes Für-Immer-Zuhause finden. Auch die Vermittlungsarbeit ist teilweise ein großer Kraftaufwand, da wir nur nach Platzkontrolle vermitteln und zudem auch Nachkontrollen unternehmen.

Uns besuchen Interessenten und Tierbesitzer z. B. auch aus Kempten, Lindau, Friedrichshafen, Reutlingen, Landsberg und auch aus München.

Leider hatte uns der harte Winter 2018/2019 gezeigt, dass die Station in kompletter Außenhaltung nur mit allergrößtem Kraftaufwand aller Helfer so zu bewirtschaften ist.

Wir benötigen dringend sanitäre Anlagen und einen kleinen beheizbaren Raum.

Der Platz auf dem Gelände wird für zwei Tierschutzvereine einfach zu klein. Als wir im Juni 2017 auf das Gelände des Tierschutzvereins kamen, war uns nicht bewusst, dass wir so großen Zulauf bekommen würden und auch Anfragen wegen Kaninchen bekommen würden.

Im Sommer 2018 und im Frühjahr 2019 hatten wir zwar allerhand unternommen und einiges verbessert um die Tiere optimaler versorgen zu können, leider war dieser finanzielle und handwerkliche Kraftakt nicht von Erfolg gekrönt.

• Im oberen Gehege und im Eingangsbereich davor verlegten wir Betonplatten um das Gehege sauberer halten zu können.
• Wir errichteten eine kleine Außenküche um das Futter der Tiere komfortabler herrichten zu können und um endlich einen richtigen Behandlungstisch zu haben.
• Im unteren Gehege wurde der Zaun mardersicherer errichtet, außerdem verlegten wir Gitter unter dem Zaun 50 cm tief in den Boden und verlegten Rasengitter als Buddelsperre für die Kaninchen.
• Damit die Tiere nachts in artgerechten Behausungen untergebracht werden können (1 qm pro Meerschweinchen und 3 qm pro Kaninchen) stellten wir mehrere mobile Cages auf, da wir ja nichts Festes von der Stadt Leutkirch aus errichten dürfen.
• Um unsere kranken Tiere besser und sicherer versorgen zu können errichten wir einen separaten Quarantäne Cage.
• Die Errichtung einer sicheren Betontreppe sorgte dafür, dass unsere Besucher und Helfer sicher den Weg nach unten nehmen können.

Hierfür investierten wir 2018 102 Arbeitsstunden und im Frühjahr 2019 bereits 142 Arbeitsstunden.

Neben unseren Hauptjobs und neben der Versorgung der Tiere. 

Wir suchen so bald als möglich einen neuen Wirkungskreis und würden uns freuen von den umliegenden Landwirten oder Pferdehöfen zu hören, da wir unsere ehrenamtliche Tätigkeit zum Wohle der Tiere nicht aufgeben möchten.

Was suchen wir genau?
• mindestens 300 qm Wiese
• einen kleinen Schuppen, wo wir die kranken Tiere versorgen können
• am besten wäre die Möglichkeit zum Aufstellen einer Scheune oder etwas Ähnlichem, dann könnten wir uns die Unterbringung in den Cages sparen 
• Wasseranschluss
• eventuell Strom
• eine Möglichkeit zum Aufstellen einer Camping-Toilette

Selbstverständlich bezahlen wir eine angemessene Pacht.


Es grüßt Sie herzlich das Team der Meeri-Hilfe Leutkirch e. V. 


Susanne, Jacqueline, Sabrina, Günther, Mike, Sabine, Maria, Veronika und Saskia